Brendan Fraser: Fatshaming-Vorwürfe gegen seinen Film “The Whale”

Brendan Fraser: Fatshaming-Vorwürfe gegen seinen Film "The Whale"
Written by admin

“The Whale”
“Mitleidsobjekte”: Kritikerin wirft umjubeltem Film mit Brendan Fraser vor, dicke Menschen zu verhöhnen

Brendan Fraser at the Premiere of “The Whale”

© ZUMA Press / Imago Images

Der Film “The Whale” mit Brendan Fraser sorgte bei der Premiere für Begeisterung. Eine Filmkritikerin ist aber enttäuscht davon, wie darin dicke Menschen dargestellt werden.

Brendan Fraser erntet gerade Jubelstürme für seinen neuen Film “The Whale”. Bei der Premiere im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig würdigte das Publikum die Leistung des Schauspielers mit stehenden Ovationen. Schon jetzt gilt Fraser damit als heißer Kandidat für eine Auszeichnung bei der Oscar-Verleihung im Februar.

Der 53-jährige Schauspieler hatte sich für die Rolle des depressiven Englischlehrers Charlie mit Hilfe eines Fatsuit in einen 270-Kilo-Mann verwandelt. Der Film zeigt, wie die Hauptfigur durch den Tod der Partnerin in die Fettsucht abrutscht. Das jedoch gefällt nicht allen. Eine US-amerikanische Filmkritikerin rät auf Twitter über- und untergewichtigen Menschen davon ab, den Film anzuschauen. Sie wirft den Machern vor, Menschen zu verhöhnen, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen – vor allem solche, die besonders dick sind.

“The Whale”: Dicke Menschen als “Mitleidsobjekte”?

“Ich kann dicken Menschen nicht guten Gewissens empfehlen, ‘The Whale’ zu schauen”, schreibt Katie Rife, die laut ihres Profils für Medien wie “Rolling Stone” und “Vulture” arbeitet. “Ich kann es auch nicht für dünne Menschen empfehlen.” Der Film verstärke “die Vorstellung, dass dicke Menschen Mitleidsobjekte sind, die ihr Leid über sich selbst gebracht haben”.

Sie selbst habe mit Bulimie und Essstörungen zu kämpfen gehabt, offenbart die Journalistin weiter, und habe sich durch den Film “unglaublich getriggert” gefühlt. Besonders weist sie auf zwei Probleme hin: Die von Brendan Fraser gespielte Hauptfigur werde “mehr als eine Stunde lang” verbal herabgewürdigt, in einer späteren Szene versuche der Protagonist, sich außerdem durch übermäßiges Essen das Leben zu nehmen.

Brendan Fraser spielt im Fatsuit

Rife kritisiert eine weitere Szene in dem Film, die ein falsches Bild vom Leben und den Problemen stark übergewichtiger Menschen vermittle. Dabei geht es darum, dass die Figur sich trotz massiver gesundheitlicher Probleme weigert, ins Krankenhaus zu gehen. Im Film werde dieses Verhalten als suizidal dargestellt. Dabei gebe es bei vielen fettleibigen Menschen einen anderen Grund dafür: Sie schämten sich wegen ihrer Figur, zum Arzt zu gehen.



ET, Gollum und Alf: Welche Schauspieler stecken hinter den Kultfiguren?

Schon als die Besetzung von Brendan Fraser und Details der Dreharbeiten bekannt wurden, gab es Kritik an dem Film von Regisseur Darren Aronofsky. Übergewichtige Personen bemängelten, dass darin ein Schauspieler mit einem Fatsuit ausgerüstet wird, statt die Rolle einfach gleich mit einem dicken Schauspieler zu besetzen. In den USA soll “The Whale” am 9. Dezember in die Kinos kommen, ein Termin für den Kinostart in Deutschland steht noch nicht fest.

What: Katie Rife auf Twitter

epp

Leave a Comment