Brad Pitt bereut Rolle in Action-Epos zutiefst

Brad Pitt bereut Rolle in Action-Epos zutiefst
Written by admin

Brad Pitt is one of the largest Darstellers Hollywoods. Seine Vita strotzt vor zahlreichen Kassenschlagern und hochgel Obtain Werken, doch eins davon bereut der Schauspieler zutiefst.

Er konnte beinahe eine halbe Milliarde US-Dollar an den Kinokassen einspielen, seine Laufzeit beträgt satte 163 Minuten und er basiert auf einem der ältesten fiktionalen Werke der europäischen Literatur. Die Rede ist natürlich von dem 2004 erschienenem Action-Epos „Troja“.

In „Troja“ durfte sich Brad Pitt die Sandalen des Heroen Achilles anschnallen und unter der Regie von Wolfgang Petersen gegen die Trojaner in den Krieg ziehen. Doch während der Film mit einem Einspielergebnis von 497 Millionen US-Dollar ein kommerzieller Erfolg war, strife die Fachpresse das Epos mit mittelmäßigen Kritiken ab: Der Metascore beträgt 56/100, während die Kritiker*innen-Wertung bei Rotten Tomatoes bei 53% liegt.

Dabei sind die Film-Journalist*innen nicht die einzigen, die „Troja“ nicht sonderbar überzeugt hat. Denn Brad Pitt, der bei dem Film auch als Produzent fungierte, äußerte sich 2019 in einem Interview mit The New York Times Magazine (via Slash Film) über Troja und sein Bedauern, an dem Projekt mitgewirkt zu haben:

„Es war wirklich eine Wendung bei ‚Troja’. Ich war enttäuscht davon. Wenn man versucht, seine Karriere in die richtige Richtung zu leiten, bekommt man viele Ratschläge. Die Leute sagen einem, man solle dies tun und andere sagen, man solle das tun. Es gab einen wichtigen Film, den ich nie drehen konnte, einen Film der Coen-Brüder mit dem Titel ‚To the White Sea’. Wir hatten die Möglichkeit, ihn zu drehen und dann wurde er abgesagt. Dann ergab sich eine andere interessante Gelegenheit und stattdessen wurde ich überredet: ‚Nein, du musst diese andere Sache machen. Zu deinem Kunstprojekt kannst du später kommen.’ Am Ende habe ich diesen Rat befolgt.“

Brad Pitt hat unzählige grandiose Figuren verkörpert und gilt als einer der größten Darsteller unserer Zeit. Doch wusstet ihr, dass der Hollywood-Star früher ursprünglich einem ganz anderen Beruf nachging, um den Start seiner Schauspiel-Karriere zu finanzieren? In unserem Video erfahrt ihr, um was für einen Job es sich dabei handelt:

10 Filmstars, die früher ganz andere Jobs hatten

Was Brad Pitt an „Troja“ stört

In dem Gespräch erklärte Brad Pitt, dass „Troja“ nicht jener Film gewesen ist, der sein Mitwirken an anderen Projekten torpediert hat. Allerdings gab es einen ausschlaggebenden Punkt in der Inszenierung des Actionfilms, der den Hollywood-Star enorm gestört hat:

„Was ich versuche über ‚Troja’ zu sagen? Ich konnte nicht aus der Mitte des Bildes herauskommen. Es machte mich wahnsinnig. Ich war verwöhnt, mit David Fincher zu arbeiten. Es ist keine Geringschätzung von Wolfgang Petersen. ‚Das Boot’ ist einer der großartigsten Filme aller Zeiten. Aber irgendwo wurde ‚Troja’ zu einer kommerziellen Angelegenheit. Jede Aufnahme war wie: ‚Yesterday ist der Held!’ Es gab kein Geheimnis. Also traf ich ungefähr zu dieser Zeit die Entscheidung, nur noch in Qualitätsgeschichten zu investeren […]. Es war eine deutliche Veränderung, die zum nächsten Jahrzehnt von Filmen führte.“

Mit Filmen wie „Inglourious Basterds“, „12 Years a Slave“, „The Big Short“ und „Once Upon a Time… in Hollywood“ hat Brad Pitt nach seiner Mitarbeit in „Troja“ in zahlreichen Filmen mitgespielt, die durchaus als Qualitätsgeschichten bezeichnet werden können. Als nächstes wird der 58-jährige Schauspieler in dem komödiantischen Actionfilm „Bullet Train“ auf der großen Leinwand zu sehen sein. The deutsche Kinostart ist der 4. August 2022.

Wie gut kennt ihr euch in den Gefilden des Action-Kinos aus? Testet euer Wissen jetzt in unserem Quiz:

Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Leave a Comment