Bekommt Mercedes das Qualifying in den Griff?

Bekommt Mercedes das Qualifying in den Griff?
Written by admin

09:28 Uhr

Bekommt Mercedes das Qualifying in den Griff?

Das wird in Zandvoort – und auch in den Rennen danach – eine entscheidende Rolle spielen. Denn zuletzt in Belgien waren die Silberpfeile im Qualifying erst chancenlos, kämpften am Sonntag gegen Ferrari dann aber plötzlich um das Podium.

“Das war nicht nur in Spa das Muster. Tatsächlich war es in dieser Saison meistens so”, erklärt Strategiechef James Vowles und ergänzt, dass die Mercedes-Poleposition in Budapest vor der Sommerpause eher “ein Ausreißer” gewesen sei.

“Davor konnte Ferrari im Qualifying normalerweise bis zu sechs Zehntel schneller sein, aber wir konnten im Rennen auf sie aufholen. In Spa war es nicht anders”, betont Vowles und erklärt, dass Mercedes beim Set-up das Rennen vor dem Qualifying priorisiere.

“Trotzdem müssen wir unsere Qualifyingposition natürlich verbessern”, weiß er und erklärt: “Um vorne mitfahren und unseren ersten Sieg in dieser Saison holen zu können, müssen wir dafür sorgen, dass unser Qualifying besser wird.”

Mal schauen, ob das an diesem Wochenende gelingt.


Lewis Hamilton: Aufprall mit 45g!

Chefstratege James Vowles bespricht die wichtigsten Mercedes-Themen in Spa, wie den großen Qualifying-Rückstand und den Unfall von Lewis Hamilton mit 45g! Weitere Formal-1-Videos

1:15 p.m.

Fokus auf die PK

Wir melden uns nach unserer Mittagspause zurück im Ticker – und ziehen ab jetzt voll durch! Denn in 15 Minuten beginnt bereits die Pressekonferenz der Fahrer in Zandvoort. Folgende Fahrer erwarten wir heute:

1:30 p.m.:
Yuki Tsunoda (AlphaTauri)
Lance Stroll (Aston Martin)
Carlos Sainz (Ferrari)
Lando Norris (McLaren)
Alexander AlbonWilliams

2:05 p.m.:
Valtteri Bottas (Alfa Romeo)
Esteban Ocon (Alpine)
Mick Schumacher (Haas)
George Russell (Mercedes)
Max Verstappen (Red Bull)

Anschließend stehen dann noch zahlreiche weitere Medienrunden an, von denen wir natürlich auch berichten werden!


12:20 a.m.

Norris: McLaren geht die Zeit aus

About WM: Im Kampf um P4 ist McLaren inzwischen 20 Punkte hinter Alpine zurückgefallen. Und Lando Norris erklärt, dass es das Ziel für Zandvoort an diesem Wochenende sei, “einige Punkte” aufzuholen.

Denn: “Uns läuft die Zeit davon”, warnt Norris. Zumal Alpine in diesem Jahr in 13 von 14 Rennen punktete und lediglich in Imola ohne Zähler blieb. Zuletzt fuhr man sogar viermal in Folge mit beiden Autos in die Top 10.

Zum Vergleich: McLaren punktete in der gesamten Saison lediglich viermal mit beiden Fahrern. “Wenn man sich das vergangene Rennen anschaut, dann hat Alpine einfach einen besser Job gemacht”, gesteht Andreas Seidl.

“Aber gleichzeitig geben wir nicht auf”, betont der McLaren-Teamchef und erinnert: “Es liegen noch acht Rennen vor uns und es werden noch eine Menge Punkte vergeben.”

Wenn Alpine allerdings so konstant bleibt wie zuletzt, dürfte es für McLaren sehr schwer werden, die Punktelücke wieder zu schließen.


12:09 Uhr

Spannende Einblicke …

… liefert uns derweil Alfa Romeo in dieser neuen Dokuserie mit dem Titel “Beyond the Visible”. In Episode 1 geht es um die Vorbereitung auf die Saison 2022. Mal schauen, wie es für die Sauber-Truppe an diesem Wochenende läuft.

Denn sportlich steckt man aktuell in einer kleinen Krise. Punktete man noch in sieben der ersten neun Saisonrennen, ist man inzwischen seit fünf Grands Prix komplett ohne Zähler. Das soll sich in Zandvoort dringend ändern.

Denn ansonsten könnte der sechste Platz in der WM noch einmal ernsthaft in Gefahr geraten …


11:58 a.m.

Einen wirklich spannenden WM-Kampf …

… wird es in diesem Jahr realistisch gesehen nicht mehr geben, so ehrlich muss man sein. Selbst wenn Verstappen die nächsten drei Rennen nämlich einfach auslassen sollte, würde er immer noch als WM-Führender nach Suzuka reisen.

Die Frage lautet also im Normalfall nur noch, wann Verstappen Weltmeister wird – und nicht “ob”. Da ging es im Vorjahr noch deutlich spannender zu. Aber so ein Finale wie 2021 darf man eben auch nicht in jedem Jahr erwarten …


Fotostrecke: Rennen für Rennen: Das WM-Duell 2021 zwischen Verstappen und Hamilton



11:38 a.m.

Formal 1 verlängert das Training

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden FT1 und FT2 von jeweils 90 auf 60 Minuten eingedampft. Nun sieht es aber danach aus, dass wir zumindest in Japan und den USA in diesem Jahr wieder ein jeweils 90-minütiges Training bekommen werden.

Hintergrund: Pirelli braucht die Zeit, um an den Reifen für 2023 zu arbeiten. Daher soll FT2 in Suzuka und Austin jeweils eine halbe Stunde länger gehen. Sollte es in einer der Sessions regnen, würde man Mexiko als Ersatz nutzen und FT2 dort verlängern.

“FT2 wird 90 Minuten statt 60 dauern. So haben wir etwas mehr Flexibilität”, erklärt Mario Isola von Pirelli. Mehr Zeit für fahrende Autos nehmen wir natürlich immer gerne!


11:29 a.m.

Surer: “Das ist Mick bisher schuldig geblieben”

Wir haben ja vorhin schon kurz über die Zukunft von Mick Schumacher gesprochen. Wie geht es weiter und wo fährt er 2023? Im Gespräch mit Chefredakteur Christian Nimmervoll geht unser Marc Surer die immer dünner werdenden Möglichkeiten Variante für Variante durch.

Außerdem diskutieren wir die Frage, ob wirklich das Haas-Team schuld daran ist, dass Schumachers Zukunft in der Formel 1 wackelt. “Es liegt an beiden”, glaubt Surer und erklärt: “Mick Schumacher hat ja zwischendurch ein paar Mal gezeigt, dass er es wirklich kann.”

“Aber er macht es nicht jedes Mal und ich glaube, das ist der Knackpunkt. […] Das ist Mick bisher schuldig geblieben”, so Surer. Das komplette Video gibt es hier:


Surer: “Das ist Mick bisher schuldig geblieben!”

Ist wirklich das Haas-Team schuld dran, dass Mick Schumachers Zukunft in der Formel 1 wackelt? Das analysiert Expert Marc Surer in diesem Video. Weitere Formal-1-Videos


10:13 a.m.

Todetag

Heute vor 37 Jahren verlor Deutschland eines seiner größten Motorsporttalente. Stefan Bellof verunglückte am 1. September 1985 tödlich bei einem Sportwagenrennen in Spa. Wir blicken in unserer Fotostrecke auf eine unvollendete Karriere zurück:


Fotostrecke: Die Karriere von Stefan Bellof



09:56 Uhr

Szafnauer “sehr” zuversichtlich

Übrigens noch einmal zur Erinnerung: Bereits vor einer Woche erklärte Alpine-Teamchef Otmar Szafnauer, dass er “sehr” zuversichtlich in Sachen Piastri sei. “Wir sind überzeugt, dass Oscar im November [2021] bei uns unterschrieben hat”, so Szafnauer.

“Es gibt gewisse Dinge, die im Vertrag stehen müssen. Und ich bin sicher, dass sie auch drin sind”, so der Teamchef. Bei McLaren äußert man sich auf der anderen Seite bekanntlich gar nicht zu diesem Thema.

Das dürfte sich natürlich ändern, sobald eine Entscheidung da ist.



09:36 Uhr

Come on Gute!

Glückwünsche gehen gleich zu Beginn des Tages einmal raus an Carlos Sainz, der heute seinen 28. Geburtstag feiert. Schauen wir mal, ob es für ihn und Ferrari an diesem Wochenende noch weiteren Grund zum Jubeln gibt.

Eine durchaus überraschende Statistik dazu: Mit seinem dritten Platz in Spa hat Sainz die Führung im internen Ferrari-Rennduell übernommen! Lag Leclerc zu Saisonbeginn noch mit 5:0 in Führung, steht es inzwischen 7:6 für Sainz.

In den vergangenen neun Rennen kam Leclerc lediglich ein einziges Mal vor Sainz ins Ziel: bei seinem Sieg in Spielberg. Davon abgesehen fiel er alleine dreimal aus, die anderen fünf Male verpasste er ebenfalls das Podium.

Die Übersicht über alle Qualifying-, Sprint- und Rennduelle 2022 gibt es hier!


Leave a Comment