Basel: “Warteten 3 Stunden im Flugzeug, bevor der Flug abgesagt wurde”

Basel: "Warteten 3 Stunden im Flugzeug, bevor der Flug abgesagt wurde"
Written by admin

publish

Aus anscheinend betrieblichen Gründen mussten alle Flugpassagiere am Donnerstag von einem Easyjet-Flug von Basel nach Krakau (PL) nach drei Stunden im Flieger wieder aussteigen.

1 / 6

Nach drei Stunden im stehenden Flugzeug mussten die Passagiere den Flieger verlassen – in strömendem Regen.

20min/News-Scout

Das Einzige, was die Passagiere nach drei Stunden Warten erhielten: ein Merkblatt, was zu zu tun sei, wenn der Flug Verspätung hat oder abgesagt wird, so die News-Scout.

Das Einzige, was die Passagiere nach drei Stunden Warten erhielten: ein Merkblatt, was zu zu tun sei, wenn der Flug Verspätung hat oder abgesagt wird, so die News-Scout.

20min/News-Scout

Die Easyjet-Schalter waren schon verlassen und ohne Personal, um die Gäste der Airline umzubuchen und in Hotels unterzubringen.

Die Easyjet-Schalter waren schon verlassen und ohne Personal, um die Gäste der Airline umzubuchen und in Hotels unterzubringen.

20min/News-Scout

Drei Stunden warteten die Fluggäste und eine 20-Minuten-Leserin am Donnerstag im Flieger am Euro-Airport, um nach Krakau (PL) zu kommen. Doch der Flug, der um 18.30 Uhr von Basel abfliegen sollte, hob nie ab. Verwirrt und ohne Informationen warteten die Fluggäste ab, erzählt die Frau.

‘Es gab Chaos bei Easyjet am gestrigen Abend, mein Flug wurde nach gut drei Stunden Warten im Flugzeug annulliert’, beschreibt die Passagierin am Freitag den Vorfall. Sie erhielten einzig ein Informationsblatt, was zu tun sei, wenn ein Flug Verspätung hätte oder annulliert wird.

Die Frau ist sauer: “Es gab keinerlei Hilfe für Umbuchungen oder Hotelübernachtungen, da alle Easyjet-Schalter nicht mehr besetzt waren.” Das Gleiche soll auch beim Easyjet-Flug nach Hamburg passiert sein. Unter den Reisenden kursierte als Grund, dass offenbar aus betrieblichen Gründen der Flug annulliert wurde. Das Flugzeug hätte von Krakau nicht wieder zurückfliegen können.

Passagiere nehmen stattdessen das Auto

For die Annullierung gab es keine Anzeichen. “Das Boarding war pünktlich und alle sassen bereits im Flieger, andere Flugzeuge sind auch gestartet, also konnte es nicht das Wetter sein”, vermutet die Passagierin. Auf E-Mail-Anfragen der Fluggäste, die das Flugzeug wieder verlassen mussten, kam nur eine Nachricht, dass sich Easyjet innerhalb von 28 Tagen melden würde, erinnert sie sich.

“Ein Hotel kann man nur über Easyjet buchen, wenn man auf einen anderen Flug umbucht. Da ich am Montagabend hätte zurückfliegen sollen und der nächste verfügbare Hinflug erst am Montagabend ist, ist meine Reise nun ins Wasser gefallen», sagt sie enttäuscht.

Immerhin gab es Solidarität unter den Reisenden. ‘Einige Passagiere und Passagierinnen sind dann spontan mit dem Auto nach Polen und haben noch andere Passagiere und Passagierinnen des ausgefallenen Fluges mitgenommen’, sagt sie.

Schlechtes Wetter führt zu Ausfall

Auf Anfrage von 20 Minuten bei Easyjet heisst es: “Easyjet kann bestätigen, dass der Flug aufgrund von Flugsicherungseinschränkungen am Flughafen Basel infolge schlechter Wetterbedingungen annulliert wurde. Kurz nach der ursprünglichen Abflugzeit wurde das Flugzeug am Boden gehalten und wartete auf eine Abflugfreigabe der Flugsicherung.” Da diese jedoch immer wieder verschoben worden sei, wurde der Flug schliesslich annulliert, da das Flugzeug nicht rechtzeitig vor dem Nachtflugverbot von Krakau nach Basel hätte zurückkehren können.

Der Grund für die Annullierung lag nicht im Einflussbereich der Airline: “Unsere Crew hat alles getan, um die Passagiere und Passagierinnen während der Wartezeit an Bord zu informieren und für ihr Wohlbefinden zu sorgen. Die Kunden und Kundinnen wurden direkt über ihre Möglichkeiten zur Umbuchung oder Erstattung des Flugpreises informiert und erhielten bei Bedarf eine Hotelunterkunft oder erhalten eine Rückerstattung. Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Kunden und Kundinnen und unserer Crew haben für uns höchste Priorität.

Leave a Comment