6 Tipps für perfekte Färbergebnisse

6 Tipps für perfekte Färbergebnisse
Written by admin

Zum Glück sind die Zeiten der schmal gezupften und dünnen Augenbrauen vorbei. Stattdessen erfreuen wir uns an unserem Brauenwuchs und tragen unsere Brauen am liebsten natürlich und dicht. Doch nicht jeder ist mit vollen und markanten Augenbrauen gesegnet, die Mimik und Gesicht mehr Kontur und Ausdruck verleihen. Gerade hellere Typen haben meistens auch weniger dunkle, kaum sichtbare Augenbrauen. Ständiges Nachziehen der Brauen? Für viele ein lästiges To-do in der Beauty-Routine. Für ein permanentes und weniger zeitaufwändiges Ergebnis kann daher das Farben Ihrer Brauen infrage kommen.

So färben Sie richtig Ihre Augenbrauen

Sie können entweder beim Friseur, bei der Kosmetikerin oder in Brow Bars Ihre Brauen färben lassen oder aber Sie greifen selbst zur Farbe. Ob aus der Drogerie, Parfümerie oder Online-Shops – mittlerweile gibt es viele Angebote für Färbekits. Doch wie auch beim Haarfarben kann beim Kolorieren der Brauen einiges schieflaufen. Um Sie vor unschönen Farbergebnissen zu bewahren, kommen hier die wichtigsten Tipps:

1. Verträglichkeit vorab testen

Die Farben und Entwicklergele, die Sie zum Färben auf die Augenbrauen auftragen, können die sensible Haut rund um die Augen mitunter reizen. Einige Menschen reagieren sogar allergisch auf die Farben. Schwellungen rund um die Augen, starke Rötungen und brennende Haut können dann die Folge sein. Bevor Sie Ihre Augenbrauen färben, sollten Sie die Farbe an einer unauffälligen Stelle auf der Haut testen. Tragen Sie etwa ein bis zwei Tage vor der Augenbrauenfärbung eine kleine Menge an einer Körperstelle auf und beobachten Sie die Reaktion über die nächsten Stunden und Tage. Stellen Sie keine sichtbaren oder spürbaren Reaktionen fest, können Sie das Produkt unbedenklich an den Augenbrauen anwenden.

2. Die Wahl der richtigen Farbe

Um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erzielen, sollten Sie Ihre Brauen nicht zu dunkel färben. Je näher die Farbe an Ihre natürliche Augenbraue rankommt, desto dezenter fallt Ihr Farbergebnis aus. Hell Typen können zu einem mittleren Blond, Hellbraun oder zu Graphittönen greifen. Brünette Menschen können einen intensiven Braunton wählen. Starten Sie lieber mit einem helleren Ton und tasten sich nach und nach an eine dunklere Nuance heran.

3. Haut und Augenbrauen vorbereiten

Bevor Sie aber zur Farbe greifen, sollten Sie Ihre Haut rund um Ihre Augenbrauen vorbereiten und eine fetthaltige Creme auftragen. So vermeiden Sie unschöne Verfärbungen Ihrer Haut. Ihre Brauen sollten frei von jeglichem Make-up und Hautfett sein. Idealerweise verwenden Sie hierfür etwas Mizellenwasser.

4. Augenbrauenfarbe korrekt auftragen

Nachdem Sie Farb- und Entwicklergel zusammengemischt haben, können Sie die Farbe mit einem dünnen Bürstchen vorsichtig auftragen. Malen Sie Ihre Brauen erst in Wuchsrichtung, dann in die andere Richtung aus. Achten Sie darauf, dass alle Härchen gleichmäßig mit Farbe bedeckt sind.

5. Die richtige Einwirkzeit

Je nach Farbe beträgt die Einwirkzeit eine halbe bis volle fünf Minuten. Je länger die Farbe aufgetragen ist, desto dunkler wird sie. Helle Haare nehmen meistens sehr rasch die Farbe auf, daher genügt eine kurze Einwirkzeit.

6. Augenfarbe abwaschen

Nach der gewünschten Einwirkzeit sollten Sie mit einem feuchten Wattepad die Farbe vorsichtig abnehmen. Beginnen Sie mit der Braue, die Sie zuerst eingefärbt haben. Möglicherweise kann Ihre Braue in den ersten Minuten etwas nachdunkeln.

Also lessenswert: Dunne Augenbrauen? Vermeiden Sie 3 Fehler >>

Im Video: Powder Brows – So funktioniert der Augenbrauen-Trend

Leave a Comment