3. Runde der Super League – Der FC Zürich verliert auch in St. Gallen – Sport

3. Runde der Super League - Der FC Zürich verliert auch in St. Gallen - Sport
Written by admin

  • Der FC St. Gallen schlägt den FC Zürich in der 3. Runde der Super League im Kybunpark mit 2:0. Der Meister bleibt damit in der Meisterschaft sieg- und torlos.
  • Für beide Tore des Heimteams war Stürmer Julian von Moos verantwortlich.
  • Im zweiten Samstagsspiel empfängt der FC Sion Servette zum Rhone-Derby. Sie können die Live Party auf SRF zwei und im Stream verfolgen.

Gleich auf sieben Positionen stellte FCZ-Trainer Franco Foda sein Team im Vergleich zum Out in der Champions-League-Quali gegen Karabach vom vergangenen Mittwoch um. Frische Kräfte sollten nach den anstrengenden 120 Minuten für den ersten Saisonsieg sorgen. Zu Beginn bewirkten diese Änderungen aber wenig. Der FC St. Gallen, der auf seinen gesperrten Captain Lukas Görtler verzichten musste, startete aktiver und kam bereits nach 2 Minuten durch Fabian Schubert zu einer ersten gefährlichen Aktion. Er konnte seinen Kopfball jedoch nicht richtig platzieren.

Beim FCZ kam Becir Omeragic nach knapp vier Monaten Verletzungspause zu seinem Startelf-Comeback. In der 1. Halbzeit merkte man dem Innenverteidiger die fehlende Spielpraxis an. Gleich bei beiden Gegentreffern machte er eine unglückliche Figur:

  • 20. Minute: Daouda Guindo erläuft einen Ball vor Nikola Boranijasevic und spitzelt ihn zu Emmanuel Latte Lath. Dieser lässt Omeragic im Dribbling keine Chance und bringt den Ball zur Mitte. Dort grätscht Julian von Moos die Hereingabe ins Tor.
  • 45. Minute: Von Moos lässt Karol Mets im FCZ-Strafraum stehen und zieht aus kurzer Distanz ab. Omeragic lenkt den Ball unhaltbar für Keeper Yanick Brecher ins eigene Tor ab.

Mit der 2:0-Führung im Rücken zog sich das Heimteam in der 2. Halbzeit weiter zurück und gewährte dem FCZ mehr Platz. Aber weiterhin sollte es mit dem ersten Saisontor für den Meister nicht klappen. Nach 57 Minuten scheiterte Wilfried Gnonto an Lawrence Ati Zigi, 12 Minuten später lenkte der Keeper einen Abschluss von Antonio Marchesano an den Pfosten.

St. Gallen hält die Führung in Unterzahl

Ab der 73. Minute erhöhten sich die Zürcher Chancen auf den ersten Saisontreffer nochmals. Nach Intervention des VARs entschied sich Schiedsrichter Lukas Fähndrich korrekterweise dafür, Isaac Schmidt vom Platz zu verweisen. Der Mittelfeldspieler hatte Gnonto mit der offenen Sohle am Knie getroffen. Das FCZ-Talent konnte unverletzt weiterspielen.

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Grün-Weissen in der Schlussphase in Unterzahl agiert, damals nach einem Platzverweis gegen Görtler. Und wie gegen Winterthur brachten sie auch dieses Mal den Sieg über die Zeit. Die Ostschweizer bekundeten dabei aber auch zweimal Aluminium-Glück: Gnonto traf in der 75. Minute die Latte, Jonathan Okita scheiterte in der Nachspielzeit am Pfosten.

St. Gallen verbessert sich dank den 3 Punkten auf den 2. Tabellenplatz, der FCZ könnte am Sonntag gar auf den letzten Platz abrutschen.

So geht es weiter

Für den FC Zürich geht es bereits am Donnerstag in der Qualifikation zur Europa League further. Der Meister muss auswärts beim FC Linfield in Nordirland antreten. In der Meisterschaft trifft der FCZ am Sonntag zuhause auf den FC Sion. Für den FC St. Gallen geht es am Samstag gegen einen anderen Zürcher Klub. Er gastiert um 20:30 Uhr im Letzigrund bei GC (live bei SRF).

Leave a Comment