3 Modetrends vom Open Air Frauenfeld

3 Modetrends vom Open Air Frauenfeld
Written by admin

Das Auge hört mit: Nicht nur in Kalifornien am Coachella-Festival, sonder auch am OAF werden Modetrends geboren.

Martina Bortolani / ch media

Das Open Air Frauenfeld gilt nicht nur als das grösste Hip-Hop-Festival Europas mit stets eindrücklichem Line-up. Für Modebegeisterte ist das «OAF», wie es in der Subkultur genannt wird, eine Spielwiese par excellence. Denn fernab der Bühnenshows gilt es als zuverlässiger Spot, wenn es darum geht, Modeströmungen und Lifestylethemen für den Sommer zu entdecken – es weht hier immer ein klein wenig Coachella-Brise.

Coachella ist der Name des Festivals, das jeweils im Frühling in Indio unter der kalifornischen Sonne über die Bühne geht und als der Gradmesser von internationalen Fashiontrends gilt. Auch wenn die grosse Allmend in Frauenfeld selbstverständlich nicht schillerndes Kalifornien ist, die hiesige Prominenz warf sich anlässlich des Eröffnungsabends am Mittwoch mächtig in Schale und setzte sich in Szene. Wir haben uns eingehend umgesehen und drei wichtige Trends herausgefiltert, die in diesem Sommer grösser als gross sind.

Trend Number in: Übergrosse Surfershorts bei den Frauen

Das Model Tamy Glauser ist mit ihrem tiefenentspannten Batik-Surferlook der Zeit ein wenig voraus.Picture: Michael Galabrò

Das Schweizer Topmodel Tamy Glauser kam braun gebrannt wie nach zwei Monaten Wellenreiten auf der Insel Bali in weit auf den Hüften liegenden Shorts, Muscleshirt und Turnschuhen, alles sortert in – nicht selbst produzierter – Batikkombi. Das Textilfärbeverfahren habe sie aber, wie die 37-Jährige tiefenentspannt verriet, auch schon selbst angewendet. Es sei ‘eine Übung, sich am Nichtperfekten zu erfreuen. Und sich auf etwas einzulassen, ohne genau zu wissen, wie es herauskommt”. Eine kleine Analogie zu ihrem Leben im Flow? Chilled jedenfalls sah Glauser aus in ihrem perfekt abgestimmten Look.

Sie ist der Zeit damit auch ein wenig voraus. Denn Frauen, aufgepasst, oversized Surfershorts (wichtig: sie müssen bis knapp über die Knie reichen) sind das, was ihr euch diesen Sommer kaufen solltet. Dazu ein Top oder Bikinioberteil. Hauptsache, es sieht fest nach Surfbrett, Wellen und Strand aus.

Trend Number zwei: Crocs – nicht nur bei den Männern

Die Crocs sind zurück.  Dieser Festivalbesucher aus Frankreich trägt ein gefüttertes Modell mit Cargohosen.

Die Crocs sind zurück. Dieser Festivalbesucher aus Frankreich trägt ein gefüttertes Modell mit Cargohosen.Picture: Michael Galabrò

Crocs sind zwar nach wie vor optisch fragwürdig, aber definitiv en vogue. Sie waren nicht nur im Publikum allgegenwärtig, sonder auch bei Influencern und Tiktokern beliebt. Ein französischer Festivalbesucher präsentierte den Croc-Trend quasi in Vollendung, weil er ihn auch gleich mit den drei anderen wichtigsten Sommer-“Must haves”, nämlich Cargopants, Mikro-Rucksack und Tanktop, kombinierte. Auf sein stilsicheres Outfit angesprochen reactierte er fast ein wenig verlegen und sagte nur “Ah, merci” und rauschte davon. Was einen Trendsetter gleich noch sympathischer macht – wenn er nicht stundenlang über sein Outfit reden will.

Trend Number drei: Ohne hochgezogene Socken läuft gar nichts

Hochgezogene Socken, wohin man blickt: Das ist die neue Festivalmode.

Hochgezogene Socken, wohin man blickt: Das ist die neue Festivalmode.Image: ch media/belinda schmid

Zu guter Letzt waren es noch die bis zu den Waden hochgezogenen Socken, die sich am “OAF” eindeutig als Fashionstatement durchsetzten. Weiss, bunt oder wild gemustert waren sie, egal ob zu Sneakers, Doc Martens oder Sandalen, omnipräsent. Vorgezeigt hat es Tyler, The Creator. Auf der Bühne trug der gefeierte Rapper aus den USA schneeweisse Sportsocken zu schwarzen Golferschuhen. Im Mosh Pit im Publikum sah man sie während des stündigen Konzerts an jedem zweiten Bein.

Dieser Rapper hievt “Bling Bling” auf ein neues Level

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Diesen Sommer fliegen viele Menschen erstmals wieder ins Ausland in die Ferien. Es drohen Warteschlangen, Streiks und Annullationen. Doch mit wenigen Vorkehrungen bleibt die Flugreise entspannt. Diese Tipps helfen und diese Flughäfen sollten Sie meiden.

Die Warteschlange ist lang, der Flug wurde gestrichen, und das Kind quengelt: Fliegen war für viele schon vor der Coronakrise nicht der entspannendste Teil der Ferien. Nun kommen Personalengpässe, Streiks und Flug-Streichungen hinzu. Das musst du jetzt wissen zum Fliegen in den Sommerferien.

Leave a Comment